Krokodeal.net Schnäppchen melden icon-mail

Kostenloses Girokonto

Stapel Euromünzen gemischt
Foto: © AK-DigiArt, Fotolia.com

Was kann ein kostenloses Girokonto?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten: Im Grunde dasselbe, was ein normales Bankkonto auch kann. Es lassen sich Überweisungen durchführen, Daueraufträge einrichten und Lastschriften veranlassen. Der Kontoinhaber kann also ganz normal den täglich anfallenden Zahlungsverkehr damit abwickeln – und das kostenlos. Darüber hinaus erhalten Kunden meist eine EC- und eine Kreditkarte, mit denen sich der bargeldlose Zahlungsverkehr abwickeln lässt.
Die meisten kostenlosen Girokonten sind reine Onlinekonten. Die Kontoführung sowie alle Transaktionen können also vom heimischen PC aus veranlasst werden. Ein wichtiger Kritikpunkt bei jedem Geldkonto ist die Bargeldbeschaffung. Kunden sollten bei der Auswahl stets darauf achten, dass sie die Möglichkeit haben, kostenlos und ohne längere Wege in Kauf nehmen zu müssen an ihr Bargeld zu gelangen. Vor allem die Sparkassen bieten ein besonders engmaschiges Netz an Geldautomaten. Auch Kreditinstitute, die Mitglied in der Cash Group sind, können auf ein weites Netz an Geldautomaten verweisen. Andere Banken ermöglichen es ihren Kunden, mit ihrer Kreditkarte kostenlos Bargeld am Automaten zu erhalten. Das ist vor allem bei Auslandsreisen besonders praktisch.

 

Kostenlose Girokonten im Überblick

Bank
Gebühr
Zinsen
Dispo
Vorteile
DKB-Cash Kontoeröffnungkostenlos1,05%7,90%
  • Kostenlose Visa Card
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben

Zur Kontoeröffnung
Postbank Kontoeröffnungkostenlos0,35%12,30%
  • VISA Card im 1. Jahr entgeltfrei
  • Bei Post- und Commerzbank kostenlos Geld abheben

Zur Kontoeröffnung
Comdirect Kontoeröffnungkostenlos0,75%9,69%
  • Kostenlose Kredit- und Maestrocard
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben

Zur Kontoeröffnung
Targobank Kontoeröffnungkostenlos0,00%8,99%
  • Keine Dispo-Zinsen bis 50€
  • Unbegrenzte Anzahl an Daueraufträgen & Überweisungen

Zur Kontoeröffnung
Norisbank Kontoeröffnungkostenlos0,70%11,50%
  • Kostenlose Kreditkarte
  • Kostenlos im Ausland Geld abheben

Zur Kontoeröffnung
DAB Bank Kontoeröffnungkostenlos1,50%7,50%
  • Kostenlose DAB Mastercard Classic
  • Weltweit kostenlos bezahlen und abheben

Zur Kontoeröffnung
HypoVereinsbank Kontoeröffnungkostenlos0,00%11,15%
  • Kein Mindestgeldeingang
  • Kostenlos Bargeld abheben in über 18 Ländern

Zur Kontoeröffnung
Netbank Kontoeröffnungkostenlos0,60%8,25%
  • Kostenlose Mastercard und Girocard
  • Tagesgeldkonto inklusive

Zur Kontoeröffnung
Cortal Consors Kontoeröffnungkostenlos1,30%
  • Kein Girokonto, aber kostenlose Kontoführung
  • Zinssatz für volle 12 Monate garantiert

Zur Kontoeröffnung
1822direkt Kontoeröffnungkostenlos1,50%7,74%
  • Kostenlose Kontoführung bei mindestens einer Gutschrift pro Monat
  • Günstiger Dispositionskredit

Zur Kontoeröffnung

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wann ist ein Girokonto wirklich kostenlos?

Nicht jedes Geldkonto, das als kostenlos bezeichnet wird, kommt auch wirklich komplett ohne Gebühren aus. Wichtig ist in erster Linie, dass weder die Kontoführung noch die EC-Karte in Rechnung gestellt werden. Diese Leistungen sollten auch möglichst nicht an bestimmte Bedingungen geknüpft sein. Einige Banken erwarten beispielsweise ein monatliches Mindesteinkommen, andere ein ständiges Mindestguthaben, die Nutzung eines Sparplanes oder die Zeichnung von Genossenschaftsanteilen. Es gibt auch Beispiele, bei denen die Anzahl der monatlichen Buchungen begrenzt ist. Alle Transaktionen, die über dieses Kontingent hinausgehen, werden extra in Rechnung gestellt. Was jedoch grundsätzlich nicht gewertet werden darf, sind Sollzinsen, die im Rahmen eines Dispokredites anfallen. Ob das Girokonto kostenlos ist oder nicht, hierauf haben die Banken stets einen Anspruch. Kunden sollten die Konditionen vorab also sehr genau vergleichen. Hinzu kommt noch die Kreditkarte. Wenn diese auch noch ohne zusätzliche Gebühren ausgegeben wird, dann kann wirklich von einem komplett kostenlosen Girokonto gesprochen werden.

 

Wer bietet ein kostenloses Girokonto an?

Eurohaus aus Euro-Scheine
Foto: © jogyx, Fotolia.com

Der Trend zum kostenlosen Bankkonto wurde von den Direktbanken begründet. Diese Institute verfügen nicht über ein eigenes Filialnetz, sondern nur über eine Hauptgeschäftsstelle und gegebenenfalls einige wenige Niederlassungen. So ist beispielsweise die Comdirect Bank zum Zwecke der Beratung von Kunden in mehreren großen Städten vertreten. Es ist also in den meisten Fällen nicht möglich, ein persönliches Beratungsgespräch mit einem Bankangestellten durchzuführen. Dadurch ergibt sich natürlich eine wesentlich schlankere Kostenstruktur, denn Filialen kosten Geld. Die Kostenvorteile werden somit an den Kunden weitergegeben.

Viele kostenlose Girokonten sind zudem mit einem Tagesgeldkonto ausgestattet. Das bietet den Vorteil, dass sich das Geld zu besseren Zinsen anlegen lässt, wenn es gerade nicht gebraucht wird. Zwar bieten einige Banken auch eine Guthabenverzinsung auf dem normalen Girokonto an, diese ist jedoch von der Höhe her kaum nennenswert und deckt in der Regel nicht einmal die Inflationsrate ab. Guthaben auf einem Tagesgeldkonto ist jederzeit verfügbar. Es bedarf lediglich einer Umbuchung auf ein Referenzkonto, wobei es sich in den meisten Fällen um das Girokonto bei derselben Bank handelt.

 

Kostenloses Girokonto und Online-Kontoführung

Das Banking wird in den meisten Fällen online durchgeführt, also auf der Internetpräsenz bzw. der Webseite des Kreditinstituts. Das hat natürlich den Vorteil, dass Kunden an keinerlei Öffnungszeiten gebunden sind und ihre Bankgeschäfte praktisch bei Tag und Nacht durchführen können. Vor allem bei Direktbanken sind die Plattformen für das Online-Banking besonders umfangreich und nutzerfreundlich gestaltet. Die Verifizierung einzelner Aufträge erfolgt wie üblich über PIN und TAN. Neben den üblichen Buchungen bieten die Banken auch eine Geldautomatensuche, Kontowechselservice, Banking-Apps und automatisierte Überweisungen an. Die Sicherheitsstandards sind im Allgemeinen sehr hoch und ausgereift, sodass Kunden hier in der Regel keinerlei Befürchtungen haben müssen, Unbefugten Zugang zu sensiblen Daten zu gewähren. Voraussetzung ist natürlich stets auch ein entsprechender Umgang mit den eigenen Zugangsdaten.

 

Fast immer inklusive: EC- und Kreditkarten

Eurocent Stapel
Foto: © Lars Koch, Fotolia.com

Die meisten Banken bieten zusätzlich zum Bankkonto selbst gleich ein ganzes Set an Karten an. Obligatorisch für ein kostenloses Girokonto ist die EC-Karte, die in der Regel zugleich Bankkarte ist und mit der Kunden an Geldautomaten Bargeld abheben können. Die EC-Karte ermöglicht das bargeldlose bezahlen in Geschäften durch Abbuchung bzw. Lastschrift. Die EC-Karte wird in der Regel ohne zusätzliche Kosten gewährt. Anders sieht es da in einigen Fällen bei der Kreditkarte aus. Hier gibt es vereinzelt Banken, die dafür eine Gebühr erheben. Bei vielen Instituten ist jedoch auch diese Karte ohne Gebühren zu haben, denn sie ermöglicht erst den weltweit kostenlosen Zugang zum Bargeld.

 

Boni und Zusatzleistungen

Neukunden, die sich für ein kostenloses Girokonto entschieden haben, erhalten zu Beginn nicht selten Boni und Zusatzleistungen. Ein bekanntes Beispiel ist die Gutschrift eines Startguthabens. Daneben gibt es auch Konten, die ihren Kunden das Abheben von Geld an allen Automaten ermöglichen, unabhängig vom jeweiligen Betreiber. Da auch einige normale Filialbanken kostenlose Girokonten anbieten, stehen hier zusätzliche Dienstleistungen wie beispielsweise eine persönliche Beratung zur Verfügung.

 

Das kostenlose Girokonto bei der comdirect

Die comdirekt gehört zu den Pionieren unter den Direktbanken. Vom Magazin Euro erhielt sie die Auszeichnung „Beste Bank 2013“, das Magazin chip bewertete das kostenlose Girokonto mit „Sehr gut“. Ein besonderes Merkmal bei diesem Geldkonto ist die Zufriedenheitgarantie. Zufriedene Kunden erhalten eine Gutschrift über 50 Euro. Unzufriedene Kunden erhalten sogar 100 Euro. Dies ist jedoch an bestimmte Voraussetzungen geknüpft: Die 50 Euro erhalten Kunden, wenn sie innerhalb der ersten drei Monate mindestens fünf Transaktionen über mindestens 25 Euro durchführen. Weitere 50 Euro gibt es bei Unzufriedenheit und nach einer Laufzeit von mindestens 12-15 Monaten. Das Konto muss jedoch in diesem Zeitraum auch genutzt werden (mindestens 5 Transaktionen pro Monat).

Ein monatlicher Mindestumsatz ist bei diesem Bankkonto nicht nötig. Die zugehörige VISA-Karte ist kostenlos und ermöglicht auch im Ausland kostenlosen Bargeldzugang an Automaten mit VISA-Zeichen. Im Inland stehen die rund 9.000 Geldautomaten der Cash Group zur Verfügung, um unentgeltlich an Bargeld zu kommen. Zudem können Bargeldein- und Auszahlungen in allen Filialen der Commerzbank vorgenommen werden. Kunden erhalten außerdem die kostenlose comdirect mobile App, mit der sämtliche Bankgeschäfte auch von Smartphone oder Tablet-PC aus durchgeführt werden können.

Zusätzlich zum Bankkonto gibt es auch noch das Tagesgeldkonto PLUS mit vierteljährlicher Zinszahlung.

 

Kostenloses Geldkonto von der DAB Bank

Hundert-Euro-Scheine gestapelt
Foto: © Maksym Yemelyanov, Fotolia.com

Auch die Direkt Anlage Bank bietet ihren Kunden ein völlig kostenloses Girokonto ohne versteckte Kosten und Mindestumsatz. Neukunden erwartet außerdem eine Gutschrift über 50 Euro (nach drei Geldeingängen von mindestens 1.000 Euro innerhalb der ersten 6 Monate) und zwei Karten: Mastercard und DAB Girocard. Die Mastercard ermöglicht das Bezahlen bei mehr als 33 Millionen Akzeptanzstellen und den kostenlosen Zugang zum Bargeld an allen Automaten mit Mastercard-Symbol. Mit der DAB Girocard können Kunden auf die mehr als 9.000 Geldautomaten der Cash Group zugreifen, um im Inland an ihr Bargeld zu gelangen.

Darüber hinaus bietet die DAB Bank einen besonders günstigen Dispozinssatz von nur 7,5 % für Arbeiter und Angestellte. Für Selbständige und Freiberufler liegt der Zinssatz bei 10,5 %. Die DAB Bank bietet auch auf das Guthaben auf dem Girokonto eine Verzinsung von immerhin 0,5 %. Jeder Kunde erhält mit Kontoeröffnung automatisch einen Dispokredit von 500 Euro, den er bei Bedarf ausschöpfen kann.

 

DKB Cash: Kostenloses Bankkonto von der DKB Deutsche Kreditbank AG

Ebenfalls völlig kostenlos ist das Geldkonto DKB Cash von der Deutschen Kreditbank AG. Es wurde vom Nachrichtensender n-tv als bestes Girokonto 2013 ausgezeichnet. Eine Besonderheit liegt in der automatischen Mitgliedschaft im DKB-Club, welcher Zugang zu zahlreichen Prämien gewährt. Kunden erhalten eine DKB VISA-Karte, die das weltweite Bezahlen und Geldabheben an allen Automaten mit VISA-Logo ermöglicht.

Das Guthaben auf dem Konto der VISA-Karte wird bei der DKB mit 1,05 % verzinst, die Dispozinsen liegen bei derzeit bei 7,9 % p.a und Guthaben auf dem Online-Konto wird mit 0,2 % verzinst. Die DKB gewährt bei Bedarf einen Sofortdispo von 1.000 Euro.

 

Das kostenlose Bankkonto der ING DiBa

Die ING DiBa verfügt über ein kostenloses Girokonto, das beim Magazin Euro von 2007-2013 zum Kundensieger erklärt wurde. Auch vom Finanztest der Stiftung Warentest gab es eine Auszeichnung: Das Institut bescheinigte dem Unternehmen, sein Geldkonto kostenlos und ohne Bedingungen anzubieten. Kunden können also absolut sicher sein, sämtliche Leistungen ohne Gebühren zu erhalten.

Bei der ING DiBa erhalten Kontoinhaber bei Abschluss zwei Karten: Eine Girocard und eine VISA-Karte. Mit letzterer können sie dann an 90 % aller Geldautomaten in Deutschland kostenlos Bargeld abheben. Die Kontoführung kann auch mit der kostenlosen Mobile Banking App auf Smartphone und Tablet-PC durchgeführt werden.

Sparschwein mit Münzen
Foto: © babimu, Fotolia.com

Abgerundet wird das Bankkonto durch ein zusätzliches Tagesgeldkonto mit attraktiver Guthabenverzinsung. Übrigens bietet die ING DiBa auch ein kostenloses Girokonto speziell für Studenten an. Es beinhaltet neben den oben genannten Leistungsmerkmalen auch einen Studenten-Dispokredit über 500 Euro und eine einmalige Gutschrift über 50 Euro, sofern eine Beantragung bis zu 30.06.2013 durchgeführt wird.

Weitere Angebote über ein kostenloses Bankkonto finden sich zum Beispiel noch bei Norisbank und Netbank. Die Netbank bietet Neukunden ein Startguthaben von 70 Euro. Als Kreditkarte kommt eine Mastercard zum Einsatz. Darüber hinaus winkt eine sehr gute Guthabenverzinsung auf dem Girokonto. Die Norisbank kann vor allem durch ihre Filialen punkten, wodurch Kunden auch persönliche Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Dies ist jedoch eines der wenigen kostenlosen Konten, bei denen keine Kreditkarte inklusive ist.


  • Twitter
  • Google
  • Pinterest
  • Email

Auf Krokodeal findest Du täglich neue Angebote, Gutscheine oder Preisfehler, welche wir für Dich zusammenfassen. Natürlich kannst du uns auch ein Schnäppchen melden. Solltest Du Probleme haben, kontaktiere uns einfach.

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Vorgeschlagene Webseite

Spam-Schutz
captcha